Home » Reisen » Die heißen Quellen von San Kampaeng

Die heißen Quellen von San Kampaeng

Die heißen Quellen von Sankampaeng © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
Die heißen Quellen von Sankampaeng

Heiße Quellen von San Kampaeng bei Mae On

An vielen Orten in Thailand sprudeln heiße Quellen aus der Erde. So auch in San Kampaeng, wenige Kilometer (ca. 34 km) außerhalb von Chiang Mai in Thailand. Die Quellen liegen in einer hügeligen, üppig mit Wäldern bewachsenen Landschaft. Hohe Wasserfontänen steigen in die Höhe und locken viele schaulustige Menschen an.

Die Quellen liegen in einer erschlossenen Parklandschaft im Gebiet von Mae On (die Quellen nennen sich zwar heiße Quellen von San Kampaeng, gehören aber eigentlich zum Ort Mae On). Das Wasser, mit einem hohen Schwefel- und Mineraliengehalt, wird für Gesundheitsbäder genutzt. Man kann in künstlichen Bächen oder Kanälen platschen. Neben den Kanälen gibt es die Möglichkeit in einem kleinen Schwimmbad zu schwimmen. Außerdem gibt es in der weitläufigen Anlage einige weitere Bademöglichkeiten.

Die hohen Wasserfontänen der Geysire sind eine Attraktion. Dabei sollte man sich allerdings nicht zu nahe heranwagen, denn die Quellen sind bis 100 Grad Celsius heiß. Das heiße Wasser animiert viele Besucher, an Verkaufsstände in der Nähe der Quellen Eier zu kaufen. Die Eier werden in kleine Bambuskörbchen gelegt um sie damit im heißen, schwefeligen Wasser zu kochen. Ein netter Spaß für viele Thais und Touristen.

San Kampaeng liegt nördlich von  Chiang Mai (der nach Bangkok größten Stadt Thailands). Der Ort ist bekannt für seine von Hand gefertigten Seiden- und Baumwollwebereien. In San Kampaeng kann man außerdem, entlang der Hauptstraße, in den Fabriken und Geschäften, Holzschnitzereien, Silber-, Töpfer- und Lackwaren, sowie Baumwollstoffe erstehen.

Lohnt sich ein Besuch der heißen Quellen von San Kampaeng?

Meiner Ansicht nach sind die heißen Quellen von San Kampaeng eine Kann-, aber nicht eine Muss-Sehenswürdigkeit. Wenn man in der Nähe von San Kampeng ist, evtl. auch ein paar Einkäufe getätigt hat oder noch tätigen will, ist der Besuch der Quellen ein durchaus netter Ausflug.

Als besonderes Ziel, oder als Touristenattraktion würde ich die Quellen allerdings nicht bezeichnen. Dafür sind sie meiner Meinung nach nicht spektakulär genug. Außerdem, das ist allerdings mein ganz persönlicher Geschmack, ist mir die ganze Anlage zu touristisch und zu parkähnlich ausgebaut.

Parklandschaft bei den heißen Quellen von San Kamphaeng - © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
Parklandschaft bei den heißen Quellen von San Kamphaeng
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Wasserfontänen der Geysire  - © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Wasserfontänen der Geysire
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Besucher beim "Wassertreten"  - © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Besucher beim „Wassertreten“
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Geysir mit aufsteigender Wasserfontaine  - © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Geysir mit aufsteigender Wasserfontaine
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Geysir mit aufsteigender Wasserfontaine  - © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Geysir mit aufsteigender Wasserfontaine
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Wasserfontänen der Geysire  - © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
Heißen Quellen von San Kamphaeng, Wasserfontänen der Geysire

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen. Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

WeißerTempel Chiang Rai © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com

Weißer Tempel von Chiang Rai – Wat Rong Khun

Wat Rong Khun der weiße Tempel von Chiang Rai 2006 besuchten wir schon einmal den ...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

=