Home » Reisen » Thailand » Allein zu Reisen hat auch Vorteile

Allein zu Reisen hat auch Vorteile

Tempel in Nordthailand bei Chiang Mai © Volker Abels
Tempel in Nordthailand bei Chiang Mai © Volker Abels

Wie ist das eigentlich wenn man alleine reist?
Kann man auch nach Thailand alleine Reisen?

Solche und ähnliche Fragen wurden mir schon mehrfach gestellt. Auch in diversen Foren steht das Thema auf der Frageliste. Da in unserer Gesellschaft ja immer mehr Singles leben, ist das Thema mehr als aktuell.

Da ich meistens in Asien unterwegs bin, möchte ich als Beispiel Thailand nehmen.

In Thailand allein zu reisen ist wirklich einfach. Ich möchte sogar soweit gehen und sagen: Thailand ist das beste Einstiegsland für einzeln reisende Männer und Frauen.“ Hilfreich ist es, wenn wenigsten etwas Englisch gesprochen wird. Es muss nicht perfekt sein. Im Zweifel geht es aber auch ohne.

Vom Flughafen, meist Bangkok, nimmt man sich einen Bus oder ein Taxi und fährt zum Hotel oder Guesthouse. Hotels bucht man meistens schon einige Zeit vorher, z.B. im Internet oder über einen Reiseveranstalter, die Preise sind dann günstiger.

Wenn man, z. B. als Rucksackreisender eine preiswerte Unterkunft (Guesthouse) sucht, reicht es, sich einfach in eine Gegend bringen zu lassen, in denen sich diese Unterkünfte befinden. Dort sucht man sich ein Zimmer, verhandelt vielleicht über den Preis – und das war es auch schon.

An den meisten Busbahnhöfen, Bahnhöfen und auch am Flughafen wird man schon erste Angebote von Schleppern erhalten. Viele von ihnen zeigen Ihnen, neben den üblichen Visitenkarten der Unterkünfte, auch Ringbücher mit Fotos und Kladden, in denen Gäste einen Kommentar hinterlassen haben. Natürlich erhalten die Schlepper eine Provision für jeden vermittelten Gast.

Wenn man keine Lust oder Zeit hat lange zu suchen, kann man durchaus eines dieser „Angebote“ wahrnehmen. Wenn die Unterkunft nicht den Wünschen entspricht, besteht immer noch die Möglichkeit, etwas anderes in der Nähe zu suchen. Es kommt selten vor, dass eine Unterkunft allein in der Gegend ist.

In Thailand gibt es viele Busverbindungen in alle Richtungen und in allen Klassen, d. H. von billig bis teuer. Gerade große Städte wie Bangkok oder Chiang Mai haben größere Busterminals, an denen man gut die entsprechenden Tickets kaufen kann.

Sinnvoll ist es, sich vor Reiseantritt einen Reisenführer zu kaufen. Ich empfehle für Thailand den aus dem Loose Verlag*, den ich selbst auf meinen Reisen nutze. Dort sind viele Ziele beschrieben, aber auch Busverbindungen und Übernachtungsmöglichkeiten. Außerdem gibt es Landkarten und Skizzen in den Reiseführern, sowie verschiedene Informationen über Land, Leute und Natur. Auch Restauranttipps sind darin enthalten.

Wer sich an die Routen und Tipps der Reiseführer hält, wird zwangsläufig auch auf andere Reisende treffen, die den gleichen oder ähnliche Reiseführer mit sich führen. Der/die Einzelreisende hat also immer die Möglichkeit Kontakt zu anderen Reisenden zu knüpfen.

Thailand ist ein touristisch gut erschlossenes Land. Somit bestehen auch genügend Möglichkeiten organisierte Touren zu buchen. Sei es eine Tempeltour in Bangkok, eine Bootstour auf den Klongs, den Besuch eines Nationalparks oder Trekkingtouren. Gefühlte „10 Millionen“ Reisebüros und Agenturen bieten für jede und jeden etwas an.

Die medizinische Versorgung ist in Thailand ziemlich gut. Das wird vielleicht ängstliche Menschen etwas beruhigen. Die Krankenhäuser in den großen Städten und den Touristengebieten haben durchaus europäisches Niveau.
Thailand ist übrigens eines der sichersten Reiseländer. Auch alleinreisende Frauen werden keine Probleme haben. Das „Anbaggern“, was in einigen Ländern ein Problem darstellt, ist in Thailand normalerweise nicht vorhanden. Natürlich gibt es keine hundertprozentige Sicherheit. Kriminalität gibt es schließlich in jedem Land der Welt. Aber im weltweiten Vergleich ist Thailand, zumindest für Touristen, eines der Sichersten überhaupt.

Mit einigen Abstrichen gilt das, was ich über Thailand geschrieben habe, auch für die anderen Länder in Süd- und Südostasien. Ein großer Vorteil in fast allen dieser Ländern ist, dass man, wenn man allein reist, öfters von Einheimischen eingeladen wird.

Ich besuchte in einigen Ländern Menschen in ihren Häusern, wurde zum Essen eingeladen, übernachtet im Bett meiner Gastgeber, verbrachte ein paar Tage auf einer Teeplantage, pflanzte Reis (anstrengend), wurde auf viele Feiern eingeladen, fuhr in einem Holz-Truck durch den Dschungel, saß in Versorgungsbooten etc.. In einer Reisegruppe wären diese Erlebnisse kaum realisierbar.

Mein Fazit :

Vorteile:
– Besserer Kontakt zu anderen Menschen
– Näherer Kontakt zur Bevölkerung
– Flexibel – keine Absprachen nötig
– Man lernt sich in fremder Umgebung zu behaupten
– Die Chance von Einheimischen eingeladen zu werden ist größer

Nachteile:
– Manchmal gibt es Phasen in denen man allein ist oder einsam sein kann
– Bei Krankheit ist es nicht schön allein zu sein
– Zimmer sind teurer
– Man ist manchmal auf fremde Personen angewiesen

Wie stehen Sie zu meinen Aussagen? Haben Sie ähnliche oder andere Erfahrungen gemacht? Ihre Erfahrungen würden mich und sicher auch die Leser dieses Artikels interessieren.

Bücher zum Thema: „Allein Reisen“ – bei Amazon*

Thailand Reiseführer bei Amazon*

Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen. Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

Die heißen Quellen von Sankampaeng © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com

Die heißen Quellen von San Kampaeng

Heiße Quellen von San Kampaeng bei Mae On An vielen Orten in Thailand sprudeln heiße …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.