Home » Tipps & Infos » Blutegel – eine Qual in tropischen Gebieten und was Sie dagegen tun können

Blutegel – eine Qual in tropischen Gebieten und was Sie dagegen tun können

Blutegel Plagegeister in den Tropen

Welcher Tropenreisende kennt sie nicht  – Blutegel. Diese unangenehmen Plagegeister, die sich so gerne an Menschen festbeißen um deren Blut zu saugen, kommen besonders in der Regenzeit häufig vor.



Es gibt Varianten in Flüssen und Seen sowie Arten die am Boden leben, andere wiederum sitzen in Büschen und warten auf ihre Opfer.

Blutegel - hier die medizinische Variante © Karl Ragnar Gjertsen
Blutegel – hier die medizinische Variante © Karl Ragnar Gjertsen

Wie wird man die Blutegel wieder los?

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Bemerkt man, wie eines dieser Exemplare an den Gliedmassen herumklettert (häufig sind es ja die Beine), ist es kein Problem es mit den Fingern wegzuschnippen.

Hat sich ein Exemplar schon festgebissen wird es schwieriger. Raucher haben die Möglichkeit, mit einer glühenden Zigarette, den Egel zu berühren. Er lässt dann ziemlich schnell los. Ein Feuerzeug ist eine weitere Variante, wobei man hier aufpassen muss, sich nicht selbst zu verbrennen.

Ich hörte einmal den Tipp: „Nimm doch Salz und bestreue den Blutegel damit.“ Besonders praktikabel erscheint mir diese Art der Egelbefreiung nicht zu sein. Oder soll ich immer eine Tüte Salz mit mir herumschleppen?

Insektenstifte gegen Blutegel

Mein Tipp sind Stifte. Insektenstifte*, um genauer zu sein. Ich hatte mir mal einen Stift gekauft um den Juckreiz nach Mückenstichen zu lindern. Ich berührte zur Probe mal einen Blutegel damit. Er ließ sofort los.

Leider weiß ich nicht mehr welche Firma den Stift vertreibt. Es gibt verschiedene Varianten im Handel. Normalerweise genügt ein kurzes Berühren des Egels und er lässt sofort los.

Ich finde diese Art der Egelbekämpfung ist besser geeignet und vor allem praktikabler als die Feuer- und Salzmethoden.

Ein Insektenstift ist ziemlich leicht zu transportieren und die Unfallgefahr erheblich geringer.

Kleidung zum Schutz vor Blutegeln

Zur Vorbeugung kann man sich auch sehr dicht schließende Hosen und Stümpfe besorgen.

Wenn man aber Dschungeltouren unternehmen will und möglicherweise oft durch Flüsse und Bäche waten muss, wie ich seinerzeit in Kalimantan, könnte so eine enge Bekleidung als hinderlich empfunden werden.

Ich persönlich hatte mich auf der Tour nach kurzer Zeit entschieden, nur kurze Turnhosen, kurze Strümpfe und Turnschuhe zu tragen. Angreifende Egel habe ich meistens ziemlich schnell mit dem Stick entfernen können.

Wie sind Deine Erfahrungen mit Blutegeln. Hast Du dich durch Kleidung geschützt, oder andere Mittel gefunden? Bitte schreibe mir Deine Tipps ins Kommentarfeld.

Apotheke

Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen.

Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

Ankunft in Long Lelang © Volker Abels

Flugverspätung – ab wann ist ein Flug verspätet – bei Ausstieg oder Landung?

Viele Urlauber, Vielflieger und beruflich Reisende haben es schon erlebt: Das Warten auf den Flug. …