Home » Fotografieren » Fotografieren mit dem Smartphone – der Riesenbärenklau

Fotografieren mit dem Smartphone – der Riesenbärenklau

Riesenbärenklau © Volker Abels www.foto-reiseberichte.com
Riesenbärenklau am Waldrand © Volker Abels

Riesenbärenklau mit Smartphone fotografiert

Auf einem kleinen Spaziergang sind mir ein paar Exemplare einer, auf der einen Seite wunderschönen, auf der anderen Seite, gefährlichen Pflanze begegnet.

Es handelt sich bei der Pflanze um den Riesenbärenklau, auch bekannt als Herkulesstaude. Der wissenschaftliche Name dieser Pflanze ist Heracleum mantegazzianum.

Herkulesstaude ein Neuankömmling

Früher war diese Pflanze noch selten, heute aber steht sie überall herum. Ich glaube, inzwischen kennt fast jeder diese Gewächse.

Die Herkulesstaude stammt ursprünglich aus dem Kaukasus. Als invasiver Neophyt (Neuankömmling) breitet sie sich ziemlich schnell aus. Erstmalig wurde der Riesenbärenklau Ende des 19. Jahrhunderts in Mittel/Westeuropa erwähnt. Zunächst war sie als Zierpflanze in Gärten und Parks sehr beliebt.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde die Herkulesstaude auch durch Imker verbreitet, da sie als hervorragende Futterpflanze für Bienen galt. Dies bestätigte mir auch ein Imker aus meinem Bekanntenkreis, dem es heute leidtut (allerdings wussten die Menschen es damals nicht besser).

Riesen-Bärenklau eine schöne aber gefährliche Pflanze

Leider ist der Riesenbärenklau sehr giftig. In und auf der Pflanze (auch im Wurzelsystem) sind fotosensibilisierende Furocumarine enthalten. Diese Stoffe rufen nach Hautkontakt und anschließender Bestrahlung durch Sonnenlicht, fototoxische Reaktionen hervor. Das kann neben Reizungen zu extremen Verbrennungen ersten bis zweiten Grades führen. Besonders in den Stängel befindet sich viel von dieser gefährlichen Flüssigkeit.

Trotz dieser negativen Aspekte ist der Riesenbärenklau immer noch eine optisch ansprechende Pflanze und als Fotomotiv durchaus attraktiv.

Da ich beim Spaziergang nur mein Smartphone dabei hatte, versuchte ich damit ein paar Aufnahmen zu machen. Wie heißt es so schön: Die beste Kamera ist die, die man dabei hat.

Gruppe Riesenbärenklau
Gruppe Riesenbärenklau © Volker Abels
Herkulesstaude © Volker Abels
Herkulesstaude © Volker Abels

Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen.Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

Sternfilter

Effektfilter

Effektfilter als kreative Werkzeuge einsetzen Wer bei seinen Fotos besondere Effekte ausprobieren möchte, um einmal …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.