Home » Reisen » Deutschland » Gasometer Oberhausen – Fotoausstellung Wunder der Natur

Gasometer Oberhausen – Fotoausstellung Wunder der Natur

Gasometer in Oberhausen
Gasometer in Oberhausen

Wunder der Natur – eine Fotoausstellung

Sonntag haben wir kurz entschlossen die Ausstellung „Wunder der Natur“, im Gasometer in Oberhausen, besucht. Dieser alte Gasometer wird schon seit vielen Jahren für Ausstellungen und andere kulturelle Veranstaltungen genutzt.

Schon vor einiger Zeit hatte ich über diese Ausstellung gelesen und von ihr im Radio gehört. Da Oberhausen in 40-50 Minuten von uns aus zu erreichen ist, haben wir Sonntag spontan die Gelegenheit für einen Besuch genutzt.

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ ist seit dem 11. März geöffnet und geht noch bis zum 30. Dezember. In der Ausstellung werden ca 150 großformatige Fotografien und diverse Filme von Tieren und Pflanzen gezeigt.

Grandiose Naturmotive

Die Bilder zeigen Motive aus der Tiefsee, den Korallenriffen, aus Wüsten, tropischen Regenwäldern und Wälder der gemäßigten Zonen. Neben Pflanzenfotos werden sehr viele beeindruckende Tierfotos gezeigt. Geparden, die eine Antilope jagen, Buckelwale im blauen Meer, durch die Tundra ziehende Rentierherden oder bunte Chamäleons, die mit ihrer langen Zunge Insekten fangen. Auch Makroaufnahmen und Mikroaufnahmen von Insekten und Pflanzen wirken als große Bilder schon überwältigend.

Austellung - Wunder der Natur
Austellung – Wunder der Natur – Links im Bild das Foto: „Frisch geschlüpft“ von Solvin Zankl

Mir persönlich haben am besten die Tierfotos gefallen. Aber das ist natürlich alles eine Frage des Geschmacks. Die Foto Ausstellung ist auf zwei Geschosse verteilt. Die Umgebungsbeleuchtung ist relativ gering. Alle Fotos werden von separaten Leuchten angestrahlt. Diese könnten für meinen Geschmack noch ein bischen heller sein.

Animierte Weltkugel

Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist eine Skulptur der Erde. Sie hat einen Durchmesser von 20 Metern. Auf diese Kugel werden animierte Satellitenbilder projiziert. So kann man den Verlauf der Tageszeiten sehen, oder wie sich Wolkenmassen über die Erde bewegen. Ein wenig kann man das Gefühl haben, als ob man als Astronaut auf die Erde sieht.

Animierte Weltkugel in der Austellung - Wunder der Natur
Animierte Weltkugel in der Austellung „Wunder der Natur“

Eintrittspreise und weitere Infos

Leider ist der Gasometer nicht beheizt. So konnten wir nicht allzu lange auf den kalten Stufen sitzen, um das Schauspiel der Erde zu genießen. Wärmenden Sitzkissen sind leider nur in relativ geringer Anzahl vorhanden, sodass wir leer ausgingen. Wenn die Außentemperaturen wieder wärmer sind, dürfte das Sitzen aber etwas angenehmer sein.

Austellung - Wunder der Natur
Austellung – Wunder der Natur

Glücklicherweise waren wir am Sonntagvormittag unterwegs, so mussten wir nicht lange an der Kasse warten, um die Tickets zu kaufen. Wir bezahlten 10 Euro pro Person und waren schnell durch den Kassenbereich. Es gibt übrigens verschiedene Ermäßigungen, wie beispielsweise Familienkarten für 23 Euro oder Gruppenkarten für 7 Euro pro Person.

Genaue Informationen über die Ausstellung, Öffnungszeiten, Preise, Anfahrt, etc. gibt es auf der Webseite: www.gasometer.de/de/ausstellungen/aktuelle-ausstellung

Das Buch zur Ausstellung

Ich habe mir das Buch gekauft. Auch nach dem Besuch der Ausstellung kann ich mir in Ruhe die grandiosen Tierfotos ansehen.

Wer nicht zur Ausstellung fahren kann, oder gerne die (meisten) Bilder noch einmal in Ruhe zu Hause betrachten möchte, kann „Wunder der Natur“ auch bei Amazon* erwerben.

Fazit

Tolle Fotos, auch lehrreiche Videos und die faszinierende Weltkugel, alles in interessanten Räumlichkeiten, machen die Ausstellung zu einem empfehlenswerten Ziel, besonders für Tage an denen das Wetter nicht so toll ist. Uns hat sie auf jeden Fall gut gefallen.

Als wir den Gasometer verließen, standen lange Menschenschlangen vor den Kassen. Unser Tipp ist es, möglichst früh die Ausstellung zu besuchen (zumindest gilt das für den Sonntag). Die Ausstellung ist ab 10 Uhr geöffnet. Viel Spaß beim Besuch.

Unten habe ich noch ein paar Fotos aus der Ausstellung zusammengestellt.


Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen. Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

Strand auf der Insel Fehmarn, Ostsee © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com

Die Insel Fehmarn in der Ostsee

Die Insel Fehmarn wird beworben als Fahrrad- und Sonneninsel. Bei unserem Besuch war es allerdings …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.