Home » Tipps & Infos » Hilfe gegen Blähungen im Flugzeug – Was kann man tun um Darmgase bei Flügen zu verhindern?

Hilfe gegen Blähungen im Flugzeug – Was kann man tun um Darmgase bei Flügen zu verhindern?

Flugzeug hinterlässt Kondensstreifen © Volker Abels
Flugzeug hinterlässt Kondensstreifen © Volker Abels

Für längere Urlaubsreisen sind wir heutzutage ja auf das Flugzeug angewiesen.

Auch wenn Flüge ökologisch sicherlich nicht unproblematisch sind, bleibt uns für längere Strecken allerdings kaum eine Alternative.

Besonders auf Langstreckenflügen wird für viele Menschen der Aufenthalt an Bord eines Flugzeugs zur Qual: Sie leiden unter Blähungen. Das kann ziemlich schmerzhaft sein, und zudem – umgeben von anderen Fluggästen – auch ganz schön unangenehm.

Ich kann mich an so manchen Flug erinnern, auf dem ich immer wieder zur Toilette lief, um dort „Luft“ abzulassen.

Woher kommen die verstärken Blähungen in einem Flugzeug?

Jeder von uns hat Luft im Bauch. Das ist ganz normal. Bei jeder Mahlzeit bilden sich bei der Verdauung der Nahrung bis zu 1,5 Liter Darmgase (z.B. Methan). Stellen Sie sich einen gefüllten Luftballon vor, um eine Vorstellung der Menge zu bekommen. Rund 1,3 Liter dieser Menge werden über die Darmschleimhaut ins Blut transportiert und abgeatmet. Die restlichen 0,2 Liter verlassen den Körper durch den Darmausgang.

In Flugzeugen wird allerdings aus technischen und wirtschaftlichen Gründen der Luftdruck verringert. So herrscht in Flugzeugen bei Langstreckenflügen – also in Höhen zwischen etwa 10.000 und 12.000 Metern – ein Druck, der dem Druck in einer Höhe von rund 2.200 bis 2.400 Metern entspricht.

Das ist ähnlich wie der Aufenthalt im Hochgebirge. Die Folge ist: Die Darmgase dehnen sich um etwa 40 Prozent aus und es kommt vermehrt zu Blähungen.

Tipps für einen entspannten Flug

Wir Reisende können zu viel Luft im Bauch vorbeugen, indem wir darauf achten keine blähende Speisen wie sehr frisches Brot, Bohnen oder Paprika an Bord zu verzehren. Weiterhin sollte man auch auf kohlensäurehaltige Getränke verzichten. Als Alternative wären stilles Wasser oder Fruchtsäfte sicherlich eine gute Lösung.

Natürlich sollte, gerade bei einem längeren Flug, die Kleidung bequeme und locker sitzen, um zu verhindern, dass der Bauch eingeengt wird. Auf Langstreckenflügen ist es empfehlenswert, zwischendurch aufzustehen und sich zu bewegen, denn Aktivität hält die Verdauung in Schwung und sorgt zudem noch für eine bessere Durchblutung der Beine, was wiederum gegen Thrombose hilft.

Wem das nicht hilft, der kann schnelle Hilfe gegen die Beschwerden durch rezeptfreie Präparate aus der Apotheke erhalten. Man nimmt sie zum Essen und sie sollen die Entwicklung der Gasbläschen verringern oder ganz verhindern.

Seit geraumer Zeit wird auch geruchsneutralisierende Unterwäsche* angeboten, um den Geruch von Flatulenzen (Blähungen) zu neutralisieren. Außerdem wird noch eine Einwegvariante angeboten. Und zwar Subtle Butt: Einweg Gasneutralisator*.

Zum Thema Gesundheit und Fliegen habe ich noch folgende Internetseite gefunden: www.gesundheitstipps.wicker-kliniken.de

Apotheke


Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen. Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

foto-reiseberichte.com Das Blog über Reisen und Fotografieren.

E-Visum für Kambodscha

Elektronisches Visum für die Einreise nach Kambodscha Kambodscha, besonders die Tempel von Angkor Wat, stehen …

3 Kommentare

  1. ich möchte hier meine Erfahrungen zu diesem Thema teilen. Da ich Vielflieger bin und das gleiche Problem habe, surfte ich im Internet nach Gleichgesinnten, da hat mir jemand den Tipp der geruchsneutralisierenden Unterhosen erzählt, sie gibt es tatsächlich über einen deutschen Onlineshop zu kaufen , ich trage sie nun immer beim Fliegen, fliege nun entspannt und relaxed damit!

  2. Hallo,

    danke für die Info, das wird sicherlich für einige Menschen von Interesse sein.

    Gruß
    Volker Abels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.