Home » Erfahrungsberichte » Meine Erfahrungen mit Booking.com dem Hotel- und Reiseportal

Meine Erfahrungen mit Booking.com dem Hotel- und Reiseportal

Hoteleingang
Hoteleingang zu unserem Hotel in Bangkok

Um es kurz zu machen, ich habe inzwischen ein paar Mal ein Zimmer über Booking.com gebucht und es hat immer sehr gut funktioniert.

Die Anmeldung

Der Vorgang der Anmeldung und des Buchens ist relativ einfach. Zuerst gehe ich auf die Seite von Booking.com. Dort ist rechts oben ein Anmelde-Button zu sehen. Mit einem Klick darauf erscheint ein Fenster. Dort kann ich mich dann registrieren. Entweder mit einer eigenen E-Mail-Adresse oder über Facebook.

Im internen Bereich kann ich die üblichen Angaben machen. Adresse, Kreditkarten Daten, Newsletter, private Listen usw. Außerdem gibt es Übersichten über die gebuchten Hotels.

Nach Hotels suchen

Über die Suchfunktion der Startseite habe ich nach Hotels gesucht. Dort gibt es diverse Suchfilter.  Sie können nach verschiedenen Kriterien eingestellt werden, beispielsweise nach Sternen, Kundenbewertungen, nach Preisen und anderen Filtern.

Die Hotels werden in die üblichen Sterne Kategorien eingeteilt. Natürlich gibt es zu allen Hotels Informationen zu den Zimmern, der Ausstattung und weiteren nützlichen Dingen.  Außerdem Fotos, die einen Eindruck der Hotels vermitteln. Alles in allem recht übersichtlich.

Hotelbewertungen

Wie bei allen Hotel- und Reiseportalen gibt es auch bei Booking.com Bewertungen durch Nutzer. Die Bewertungen gehen von 6 bis 10. Wobei 10 die Beste ist. Anhand der Bewertungen, kann ich mir schon einen guten Überblick verschaffen. Natürlich besteht auch die Gefahr der Fake Bewertungen. Deshalb sehe ich mir meistens die ganz schlechten und die superguten Bewertungen an. Außerdem noch ein paar weitere Bewertungen im mittleren Bereich. Ich denke, so kann ich in etwa abschätzen, was mich erwartet.

Unabhängig davon versucht Booking.com sich vor Fake-Bewertungen zu schützen, indem nur solche User Bewertungen abgeben dürfen, die nachweislich eine Hotelbuchung vorgenommen haben. Außerdem erhalten die Nutzer erst nach dem Aufenthalt im Hotel einen Link, über den sie das Hotel bewerten können. Sicherlich wird es Tricks geben, mit denen „Profis“ solche „Hürden“ umgehen können, aber eine gewisse Sicherheit bietet das Schutzsystem dennoch.

Buchen

Sobald ich mich für ein Hotel entschieden habe, kann es ziemlich einfach gebucht werden. Die Reservierung steht sofort. Es wird zwar eine Kreditkarte benötigt (bei einigen Hotels soll es auch ohne Kreditkarte gehen), der Betrag wird aber bei den meisten Hotels erst beim Check-In fällig. Allerdings gibt es auch ein paar Ausnahmen, was aber bei der Reservierung angezeigt wird.

Restaurant in Lunag Prabang - Laos - © Volker Abels
Restaurant in Lunag Prabang – Laos – © Volker Abels

Die meisten Hotels lassen sich bis zu einem bestimmten Termin auch kostenlos stornieren. Das wird aber unterschiedlich gehandhabt. Vor und bei der Buchung werden alle relevanten Informationen dargestellt. Nach der Buchung stehen alle Informationen im internen Bereich von Booking.com bereit und werden als E-Mail verschickt.

Zitat: „Nach Abschluss des Buchungsprozesses erscheint die Buchungsbestätigung. Auf dieser Seite sehen Sie alle Reservierungsangaben, darunter die Buchungsnummer und Ihren PIN-Code. Diese benötigen Sie, um Ihre Bestätigung online unter „Mein Booking.com*“ einsehen zu können. Zudem senden wir Ihnen eine Bestätigungs-E-Mail mit allen Informationen zu Ihrer Buchung.“

Alle Informationen, beispielsweise wie ich das Hotel erreiche, Kontaktmöglichkeiten, Transportmöglichkeiten (in Thailand und Kambodscha hatten wir einen eigenen Hotelzubringer, der im Preis enthalten war) sind in den Bestätigungsinformationen enthalten. Die Buchungsbestätigung sowie die Informationen erhielt ich in Deutsch. Es ist auch eine Variante in der Landesprache und Englisch möglich.

Fazit

Ich habe Booking.com inzwischen ein paar Mal genutzt. Ein Hotel in Bangkok habe ich erst wenige Tage vor unserer Ankunft gebucht, und zwar in Thailand. Weitere Buchungen habe ich von Deutschland aus vorgenommen. Hotels bzw. Pensionen in Thailand, Kambodscha und auf Mallorca.

Bezahlt haben wir jeweils vor Ort. Es musste in allen Fällen nicht unbedingt die Kreditkarte sein, mit der ich reserviert hatte.

Die Hotels entsprachen meinen Erwartungen. Ich war zufrieden und werde mit Sicherheit auch weitere Hotels über Booking.com buchen.

Der Erfahrungsbericht enthält meine persönliche Einschätzung. Wenn ich mit Booking.com unzufrieden gewesen wäre, hätte ich den Bericht nicht geschrieben.

Wer jetzt auch über Booking.com buchen möchte kann dies gerne über das eingefügte Banner tun  – und ja, ich erhalte bei einer Buchung dafür eine kleine Provision. 🙂

Nachtrag: Inzwischen musste ich einmal ein gebuchtes Hotel, wenige Tage vor unserer Ankunft, stornieren. Das funktionierte ohne Probleme und es entstanden keine Kosten.

Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen. Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.