Home » Gesundheit auf Reisen » Versicherungen die Sie auf Reisen benötigen und welche Versicherungen Sie nicht benötigen

Versicherungen die Sie auf Reisen benötigen und welche Versicherungen Sie nicht benötigen

Wer verreist, steht vor der Frage welche der vielen Versicherungen, die extra für den Urlaub angeboten werden, sinnvoll sind und abgeschlossen werden sollten.
Angeboten werden etwa Auslandskrankenversicherungen, spezielle Angebote für Unfälle, Reisegepäcksversicherungen, die im Falles eines Diebstahls, für Schutz sorgen sollen etc.. Es gibt Versicherungen, die für die Absage der Reise in letzter Minute, den finanziellen Schaden verringern sollen – und dazu noch eine ganze Reihe von Versicherungspaketen, die zwei oder mehr Versicherungen kombinieren.

Da stellt sich die Frage welche der einzelnen Versicherungen, bzw. der Versicherungspakete sinnvoll sind und welche überflüssig?

Auslandsreisekrankenversicherung

© James Steidl - Fotolia.com
Foto: © James Steidl – Fotolia.com

An erster Stelle steht die Auslandsreisekrankenversicherung, sie ist sehr wichtig und unverzichtbar.

Ein Unfall oder eine plötzliche Erkrankung kann im Ausland eine ziemlich teure Angelegenheit werden. Denn die gesetzliche Krankenversicherung zahlt normalerweise nicht bei Fernreisen und bei Reisen außerhalb der EU.

Bei Reisen innerhalb der EU bestehen zwar mit vielen Ländern Sozialversicherungsabkommen, trotzdem gibt es keine Garantie, dass die Krankenkasse alle Kosten übernimmt. Außerdem muss in sehr vielen Fällen Vorkasse geleistet werden, da Erfahrungsgemäß die Versichertenkarte häufig nicht anerkannt wird.

Ein weiteres Problem ist, dass sich die Erstattung später nach den landesüblichen Kosten für Ärzte, Medikamente oder Krankenhäuser richtet. Dabei kann es ziemlich teure Unterschiede zwischen den einzelnen Länder und Deutschland geben.

Übrigens auch für Urlauber, die privat Krankenversichert sind, lohnt sich evtl. eine Zusatzversicherung für das Ausland. Vor einer Reise sollten Sie auf jeden Fall mal in Ihre Versicherungspolice schauen, welche Risiken im Ausland versichert sind, und bei welchen Risiken das nicht der Fall ist.

Generell werden von den Reiskrankenversicherungen stationäre und ambulante Behandlungen im Ausland und die Kosten für Medikamente übernommen. Viele Versicherungen übernehmen zudem die Kosten für den Krankenrücktransport nach Hause, wenn er sinnvoll und vertretbar ist. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn in dem Urlaubsland eine medizinische Versorgung nicht gewährleistet werden kann. Auch wenn die Behandlung aller Voraussicht nach mehr als 2 Wochen in Anspruch nehmen wird, kann ein Krankenrücktransport sinnvoll sein.  Die Auslandkrankenversicherungen decken auch die Überführung nach einem Todesfall ab.

Auslandsreisekrankenversicherungen sind sehr preiswert zu haben: Die Zeitschrift „Finanztest“ hat solche Versicherungen getestet. Das Ergebnis zeigte, dass „sehr gute“ Versicherungsverträge bereits ab sechs Euro pro Jahr erhältlich sind. Den Familienschutz erhalten Sie für rund 15 Euro.

Einen kleinen Haken haben die Versicherungen dennoch. Sie erhalten kein Geld durch die Auslandsreisekrankenversicherung, wenn Sie schon krank in den Urlaub aufbrechen und bereits vor Antritt der Reise wussten, dass sie eine ärztliche Behandlung benötigen werden.

Das Fazit kann trotzdem nur heißen: Schließen Sie eine Auslandsreisekrankenversicherung ab.

Hier können Sie sich informieren: Reiseversicherung*

Reiserücktrittsversicherung

Eine weitere Versicherung, die allerdings nicht immer empfehlenswert ist, ist die Reiserücktrittsversicherung

Diese Versicherung übernimmt die Stornokosten, falls ein Urlauber die Reise kurzfristig absagen muss. Diese Kosten sind um so höher, je kurzfristiger die Reise absagt wird. Allerdings tritt die Versicherung nur für den Schaden ein, wenn Sie, als Reisender, den Urlaub aus wichtigen Gründen nicht antreten können. Beispielsweise durch eine ernste Erkrankung, einen Unfall, den Tod eines Mitreisenden oder eines nahen Angehörigen. Sie müssen die Absage, sobald einer der Gründe bekannt wird, umgehend der Versicherung mitteilen.

Interessant ist eine Reiserücktrittsversicherung besonders für Urlauber, die ihre Reise schon sehr früh buchen oder aber extrem teure Reisen buchen. Auch für Familien mit Kindern, die schnell mal krank werden können, für Senioren oder chronisch Kranke ist so eine Reiserücktrittsversicherung eine Überlegung wert. Auch hier sollten Sie bei einem Versicherungsabschluss mögliche Vorerkrankungen angeben, damit es im Schadensfall, keine Probleme bei der Übernahme der Stornokosten durch die Versicherung gibt.

Reisehaftpflichtversicherung

Falls Sie schon eine Privathaftpflicht haben (sollte eigentlich jeder abgeschlossen haben), brauchen Sie normalerweise keine Reisehaftpflichtversicherung mehr. Eventuell sollten Sie aber mal ihren bestehenden Vertrag ansehen, um zu prüfen ob z.B. Schäden an Wohnräumen oder an zu privaten Zwecken gemieteten Räumen, abgedeckt sind. Nur falls dies nicht der Fall ist, macht es Sinn evtl. über ein zusätzliche Versicherung nachzudenken.

Anschließend möchte ich noch auf Versicherungen eingehen, die Sie eigentlich nicht benötigen.

Reisegepäckversicherung

Sie wird sehr gerne angeboten, aber sie ist eigentlich sinnlos, teuer und überflüssig. Ich spreche von der Reisegepäckversicherung.
Diese Versicherung soll die Schäden ersetzen, wenn auf der Urlaubsreise Koffer, Reisetaschen, Schmuck, Kameras, Laptops oder andere teure Gegenstände abhanden kommen. Das hört sich erst einmal gut an, hat aber den Haken, dass es in der Praxis sehr schwierig ist an sein Geld zu kommen.

Die Versicherer habe sehr viele Bedingungen an die Erstattung von Schäden geknüpft. So müssen Reisende z.B. nachweisen, dass sie ihre Sachen ausreichend gesichert haben und auf sie aufgepasst haben. So dürfen Sie einen Koffer nicht neben sich stellen, sondern er muss zwischen die Beine geklemmt werden. In vielen „gefährdeten“ Ländern dürfen Sie keinen Schmuck tragen. Er könnte ja schnell durch Diebstahl oder sogar durch Raub entwendet werden. Auch eine Kamera darf man nicht über die Schulter hängen, sondern sie muss – wegen z.B. der Mopedräuber – am Körper befestigt werden. Tun Sie das nicht, gibt es Probleme, wenn Sie den Schaden regulieren möchten.

Falls wirklich ein Schaden eintritt, müssen Sie an Ort und Stelle – also im Ausland – sofort eine polizeiliche Meldung machen. Das ist natürlich besonders schwierig, wenn es zu sprachlichen Problemen kommt. Werden Sie z.B. am Flughafen bestohlen, müssen Sie auch dort sofort eine polizeilich Meldung machen, selbst wenn Sie dadurch den Flug verpassen.

Ich denke, es ist auf jeden Fall sinnvoller, wertvolle Gegenstände zu Hause zu lassen. Auf die Kamera oder andere Geräte, die man benötigt, sollte man besonders gut aufpassen und sie nicht auffällig mit sich herumtragen. Auf eine Reisegepäckversicherung kann man dann verzichten. Geld, Schecks, Flugtickets und Dokumente sind sowieso vom Versicherungsschutz ausgenommen.

Falls Sie eine Hausratversicherung besitzen, ist das Urlaubsgepäck zum Teil sowieso versichert. Denn die Versicherung zahlt, falls Koffer und Wertsachen aus verschlossenen Ferienwohnungen gestohlen werden oder Sie als Urlauber auf der Straße überfallen werden.

Reiserechtsschutzversicherung & Paketangebote

Manchmal werden auch Reiserechtsschutzversicherungen angeboten. Falls Sie glauben, Sie benötigen so eine Versicherung, schließen Sie besser eine „normale“ Rechtsschutzversicherung ab. Die ist nämlich sowohl in der Heimat als auch im Ausland gültig.

Vor allem viele Reisebüros bieten Paketangebote, Stichwort: „Rundum-sorglos-Pakete“ an. Sie sollen in vielen möglichen Katastrophenfällen Schutz bieten.

Allerdings bieten diese Pakete oft Policen an, die wenig sinnvoll sind, gleichzeitig die Leistung aber unnötig teuer machen. Auf der anderen Seite sind Leistungen für wichtige Teilebereiche häufig zu niedrig.

Verzichten Sie auf solche Pakete. Schließen Sie nur solche Versicherungen ab, die Sie wirklich benötigen.

Alle Hinweise und Informationen sind ohne Gewähr. Ich habe die Informationen, nach bestem Wissen und aufgrund eigener Erfahrungen sowie Informationen aus dem Internet geschrieben.

Hier ist noch ein Link mit weiteren Infos: www.bundderversicherten.de

Hier noch einmal der Link zu den Reiseversicherungen: Reiseversicherung*

Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen.

Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

Moskitoschutz – Schutz vor Moskitos und Mücken

Moskitos und Mücken – was tun gegen diese Plagegeister? Wer in die Tropen oder Subtropen …

Ein Kommentar

  1. Ich kann den Bericht nur bestätigen. Man sollte so einen Reiseschutz wirklich machen. Ich war selbst mal in Asien unterwegs, als es mich richtig erwischt hat und ich beim Klettern so gestürzt bin, dass ich mit meinem Bein ins Krankenhaus musste. Die Kosten waren schon beträchtlich. Ich musste zwar zunächst selbst zahlen, in Deutschland hat die Versicherung das aber dann ersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.