Erfahrungsberichte

HolidayCheck Erfahrungen – Mein Erfahrungsbericht zum Reise- und Meinungsportal

Hotel Hyatt Regency Düsseldorf
Hotel Hyatt Regency in Düsseldorf

Erfahrungen mit HolidayCheck – dem Portal für Hotel- und Reisebuchungen

HolidayCheck Erfahrungen: Heute möchte ich von meinen Erfahrungen bei der Buchung eines Hotels über das Internet mit HolydayCheck berichten. Für unserer Thailandreise benötigten wir ein Hotel in Bangkok. Zur Buchung nutzte ich das Portal HolidayCheck*.

Wir entschieden uns für das Hotel Narai, das unseren Wünschen entsprechend, zentral in Bangkok liegt. Das Hotel Narai ist ein 3 Sterne Hotel und anhand der Bewertungen, die ich in verschiedenen Portalen las, im mittleren Bereich anzusiedeln. Also kein super Hotel, aber ein ganz ordentliches und vor allem sehr günstig gelegenes Hotel.

Der Buchnungsablauf bei Holidaycheck

Vor der Buchung sah ich mir die Preise auf unterschiedlichen Plattformen an. Letztendlich schwankte ich zwischen Agoda.de und HolidayCheck.de. Die Preise waren bei beiden Plattformen ähnlich. Ich entschied mich aus 3 Gründen für das Portal Holiday Check.

  1. Der Preis des Zimmers war inkl. Frühstück – im Gegensatz zu Agoda.
  2. Die Informationen und die Benutzerführung wirkten für mich klarer.
  3. HolidayCheck ist ein europäisches Unternehmen und wurde auch schon als sehr gut getestet. Bei Agoda war ich mir nicht so sicher, ich konnte keine deutsche Adresse im Impressum finden.

Nachdem ich mich für HolidayCheck entschieden hatte, buchte ich das Hotel. Der Preis für das Zimmer war sehr günstig und beinhaltete ein Frühstück.

Die Menüführung im Portal, war für mich klar erkenntlich und alle wichtigen Informationen schnell zu finden.

Zum Bezahlen wählte ich die Option Kreditkartenzahlung. Wenige Minuten nach Registrierung und Bestellung des Hotels, erhielt ich die Bestätigungsdaten per E-Mail. Als Kunde kann man seinen Daten auch im Internet (im Kundenbereich) einsehen.

Das Hotel wurde über den Reiseveranstalter Thomas Cook gebucht. Ein oder Zwei Tage später hatte ich noch einmal die kompletten Reiseunterlagen, inkl. Sicherungsschein, allen wichtigen Adressen und Telfeonnummern, dem Hotel Voucher sowie Landesinformationen, in meinem Briefkasten.

Die ganze Buchungs- und Bestätigungsprozedur auf der Seite von HolidayCheck* verlief schnell und reibungslos!

Das Hotel Narai in Bangkok

Hotelschlüssel
Hotel keys © Lasse Kristensen – Fotolia.com

Bei unserer Ankunft im Hotel Narai verliefen Check-In und die Anmeldung zügig und ohne Probleme.

Bei der Anmeldung legte ich unsere Pässe und das Hotel Voucher vor. Wir wurden gefragt ob wir ein Raucher oder Nichtraucherzimmer haben wollten und wurden anschließend zum Zimmer geführt.

Das Hotel ist recht groß und hatte zum Zeitpunkt unserer Reise 475 Zimmer. Im Flur roch es etwas muffig, was evtl. mit der, zur Reisezeit, noch nicht ganz beendeten Regenzeit und der hohen Luftfeuchtigkeit zusammenhing.

Das Zimmer war in Ordnung, hatte uns jetzt allerdings nicht gerade umgeworfen. Die Möbel waren mir etwas zu dunkel (ist aber sicherlich auch eine Geschmacksfrage). Das Hotel ist mehr nicht ganz neu, aber das Zimmer war sauber.

Wichtig – die Klimaanlage funktionierte einwandfrei- und vor allem war sie nicht zu laut. Durch eine Doppelfensterverglasung bekamen wir auch vom Verkehrslärm in Bangkok nichts mit.

Das Bett fanden wir übrigens recht bequem. Zur Ausstattung des Zimmers gehörten auch ein Tresor,  ein Fernsehgerät und ein Kühlschrank mit gekühlten Getränken und ein paar Snacks.

Die Dusche war sauber – aber nicht perfekt. Das Wasser lief schlecht ab und am Badewannenrand waren Brandspuren von Zigaretten zu sehen, obwohl es ein Nichtraucherzimmer sein sollte. Allerdings roch es nicht nach Rauch.

Flaschen mit Trinkwasser und Kaffee/Tee (löslicher Kaffee) standen kostenlos zur Verfügung. Im Kühlschrank befanden sich eisgekühlte Getränke. Die waren aber relativ teuer. Da das kostenlose Wasser nicht gekühlt war, nahm ich mir eine ebensogroße Flasche gekühlten Wassers. Zu spät sah ich, dass dieses Wasser, ein Markenwasser war und nicht kostenlos. Die Flasche kostet etwa den 10fachen Preis eines No-Name bzw. einheimischen Wassers, das man überall kaufen kann.

Fazit zum Zimmer:
Es war ganz in Ordnung – nicht besonders gut, aber auch nicht schlecht – wir waren zufrieden.

Das Frühstück im Hotel Narai

Das Frühstück war sehr gut. Wir konnten uns das Frühstück, an einem Frühstücksbuffet mit riesiger Auswahl, individuell zusammenstellen. Neben Toast, Brot, Croissants, Baguette etc., gab es eine große Auswahl an Wurst, Marmelade, Käse etc.. Natürlich auch Eier in unterschiedlicher Formen, Salate, Früchte, thailändische Gerichte, Reis, Gemüse, Kaffee, Espresso, Cappuccino, Tee, Säfte, und, und,und. Mir war das Buffet schon fast zu groß.

Fazit zum Frühstück:
Allein das Frühstücksbuffet war schon fast den Zimmerpreis wert.

Auch die Lage des Hotels ist sehr gut. Das war für uns ein wesentliches Buchungskriterium. Wesentliche Sehenswürdigkeiten liegen innerhalb von einem Kilometer. Also eine sehr zentrale Lage. Wenige Meter entfernt kann man in den diversen Seitenstraßen auch gut und günstig essen.

Auch für exotische Ziele lassen sich bei Holidaycheck Hotels buchen
Holidaycheck Erfahrungen – Angkor Wat in Kambodscha

Achtung bei der Taxibuchung!
Wenn du ein Taxi benötigst, lass es besser nicht vom Hotel, bzw. einem Büro im Hotel bestellen. Die  Kosten für die Fahrt zum Flughafen waren erheblich teurer, als wenn du das Taxi selbst orderst. Im Hotel (das Büro gehört nicht zum Hotel, liegt aber im Eingangbereich des Hotels) sollten wir mehr als das Doppelte bezahlen. Wir sind dann vor das Hotel gegeangen und haben eines der Taxis, die regelmäßig am Hotel vorbei kommen angehalten und direkt dort bezahlt.

Gesamtfazit zur Buchung und den HolidayCheck Erfahrungen:

Es war das erste Mal, dass ich ein Hotel im Internet gebucht habe. Ich fand den ganzen Buchungsablauf problemlos und sehr gut. Auch die Bewertungen im Bewertungsportal entsprachen in etwa dem, was wir tatsächlich vorfanden.

Natürlich sind die Ansprüche der einzelnen Reisenden unterschiedlich und somit auch die Bewertungskriterien. Wenn man sich aber ein paar Minuten Zeit nimmt, kann man sicherlich schon ganz gut einschätzen, was einen vor Ort erwartet. Zumindest war dies beim Hotel Narai der Fall.  Deshalb werde ich bei meiner nächsten Hotelbuchung auf jeden Fall wieder bei Holidaycheck vorbei sehen.

Natürlich ist dieser Erfahrungsbericht subjektiv und aus meiner Sicht geschrieben. Vielleicht sollte ich hinzufügen, dass wir bisher eher sehr selten in Hotels übernachtet haben. Meistens suchen wir uns Zimmer in kleinen Pensionen, Resorts (in Thailand) oder Gästehäusern. Von daher sind unserer Ansprüche sicherlich anders, als die von Reisenden, die regelmäßig in großen Hotels absteigen.

Nach meinen HolidayCheck Erfahrungen kann ich das Portal empfehlen. Wenn du auch einmal (unverbindlich) bei Holidaycheck vorbeisehen möchtest, benutze bitte folgenden Link:  HolidayCheck: Günstige Hotels • Flug und Hotel buchen • Kostenlose Stornierung* Wenn du dort buchst, erhalte ich eine kleine Provision, die aber nicht zu deinen Lasten geht.

Hinweis für Links mit Sternchen (*) Dabei handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerprogramm Link), das heißt, wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, gibt es eine Provision für Foto-Reiseberichte. Partnerprogramme sind eine faire Angelegenheit. Bei einem Kauf oder einer anderen Aktion, erhält der Webseitenbetreiber, hier Foto-Reiseberichte, eine kleine Vergütung. Die Kunden bezahlen den gleichen Preis für die Ware, als wenn sie den Artikel direkt beim Händler kaufen würden.

Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen. Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
foto-reiseberichte