Home » Verschiedenes » Die Geschichte zu einem alten Foto

Die Geschichte zu einem alten Foto

Frauen und Kinder im Ort Lingshed - Ladakh © Volker Abels
Frauen und Kinder im Ort Lingshed – Ladakh © Volker Abels

Manchmal haben Bilder eine besondere Geschichte.

Im Fall des Fotos von den Frauen und Kinder aus Ladakh, war es eine späte Geschichte. 1988 unternahm ich eine erlebnisreiche Trekkingtour von Lamayuru nach Padum. Diese Orte liegen in Nordindien, im Himalaya, in der Grenzregion zwischen Indien, Pakistan und China.

Nach einigen Tagen, gönnten wir uns  einen Tag Ruhepause in einem Ort namens Lingshed. Dort fand ein Klosterfest statt. Die Menschen aus der Umgebung strömten zum Festplatz und ins Kloster. Sie trugen zum größten Teil traditionelle Kleidung.

Es ergab sich die Gelegenheit ein paar Frauen und Kinder zu fotografieren. Sie stellten sich in einem Halbkreis auf und ich durfte ein paar Fotos machen. Ich besorgt mir eine Adresse, an die ich die Bilder schicken konnte, um sie nach meiner Rückkehr an die Frauen zu schicken.

Zurück in Deutschland machte ich die Abzüge, um sie dann zu verschicken. Als es soweit war, fand ich die Adresse nicht mehr. Ich sucht alles ab. Sie blieb verschwunden. Ich packte die Bilder in einen Umschlag und deponierte sie in einem Schrank.

In den letzten Jahren flog ein guter Bekannter von mir ein paar mal nach Ladakh. Er besuchte auch den Ort Linghed, wo er an ein paar ökologischen Projekten mitarbeitete. Vor drei/vier Jahren war es wieder soweit.  Vor seinem Abflug sahen wir uns, und mir fiel ein, dass ich noch die alten Fotos im Schrank liegen hatte. Ich fragte ihn, ob er die Bilder mit nach Lingshed nehmen könnte, um sie dort zu verteilen. Er war einverstanden.

Bei seiner Rückkehr berichtete er mir, über den Erfolg  der Bildverteilung. Er kannte ein paar wichtige Leute im Dorf. Einer dieser Männer erklärte sich bereit, die Bilder zu verteilen. Es sprach sich schnell herum, dass ein Ausländer Fotos mitgebracht hatte. Obwohl zwischen der Aufnahme und der Reise etwa 20 Jahren lagen, kamen die Fotos sehr gut.

Ein Mann, ich nenne ihn mal Mutuk, sollte möglichst nicht von den Fotos erfahren. Auf dem Bild war seine Frau abgebildet. Sie war kurz, bevor mein Bekannter ins Dorf kam, verstorben. Mutuk würde bestimmt das Herz zerbrechen, wenn er das Foto mit seiner Frau sehen würde. Zumindest war dies der Grund warum er kein Bild bekommen sollte.

Irgendwie erfuhr er von den Fotos.  Er setzte alles daran, eines der Bilder zu ergattern. Schließlich erreicht er sein Ziel und er erhielt eines der Fotos. Er war, entgegen aller Befürchtungen,  überglücklich das  Bild zu erhalten.

Endlich hatte er ein Foto seiner Frau. Obwohl rund 20 Jahre alt, war dies das einzige Foto auf dem seine Frau abgebildet war.

Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen.Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

Die 10 beliebtesten Artikel im 1. Quartal 2012

Die 10 Seiten mit den häufigsten Aufrufen in den Monaten Januar, Februar und März 2012 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.