FotografierenKurztrips

Fotografieren im Medienhafen Düsseldorf

Medienhafen Düsseldorf - www.foto-reiseberichte.com
Abendliche Sicht auf den Fernsehturm und die Gehry Bauten

Der Medienhafen

Der Medienhafen Düsseldorf war das Ziel eines Kurztripps. Düsseldorf die Landeshauptstadt von NRW ist eine moderne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten. Beliebt sind Schloss Benrath, die Altstadt, die Reihnpromenade, um nur ein paar Beispiele aufzuzählen. Wir haben in der Vergangenheit schon einige dieser Orte besucht. Der Düsseldorfer Medienhafen war bisher noch nicht unser Ziel.

Gehry-Bauten - Neuer Zollhof - Düsseldorf
Gehry Bauten, Neuer Zollhof

Gehry Bauten in Düsseldorf

Der Medienhafen in Düsseldorf hat sich zu einem Ort moderner Architektur gewandelt. Dort haben deutsche und internationale Architekten interessante Gebäude entworfen.

Besonders bekannt ist das Ende der 90er Jahre entstandene Gebäudeensemble Neuer Zollhof, bekannt auch als Gehry Bauten, benannt nach dem kanadischen Stararchitekten Frank Gehry. Die Gebäude wurde zu Beginn verspottet. Alu-Bürodosen und ähnliche Begriffe wurden erfunden. Heute aber gehören die schiefen und verwinkelten Bauten, mit über 18.000qm Brutto-Geschossfläche, zu den interessanntesten und auffälligsten Gebäuden im Medienhafen.

Modernes Gehry Gebäude in Düsseldorf
Zunächst als Blechbüchse verspottet, heute als attraktives Bürogebäude nagesehen

Generell entstanden im Medienhafen Düsseldorf viele moderne und attraktive Büro- und Wohnquartiere. Diese werden hauptsächlich für die Branchen Werbung, Kunst und Medien genutzt.  Das spiegelt in gewisser Weise auch auch den Strukturwandel in der Region wider. So wurden im Hafen auch denkmalgeschützte Lagerhallen einbezogen, und restauriert.

Gebäude des Gehry Komplexes
An vielen Orten des Medienhafens gibt es Gastronomie

Fotografieren im Medienhafen Düsseldorf

Wenn du gerne Architektur fotografierst, ist der Medienhafen ein Eldorado für dich. Es gibt so viele Motive zu entdecken, dass man Stunden dort verbringen könnte. Die beste Zeit für Fotos sind der frühe Morgen und der Abend. Wir haben uns für den Abend entschieden um die Stimmung des Sonnenutergangs zu genießen.

Aber auch wenn du nicht fotografieren willst, kannst du dort eine schöne Zeit verbringen. Zwischen den Gebäuden und am Hafen zu bummeln, macht Spaß und die vielen Restaurants und Biergärten sehen sehr einladend aus.

Abends kann man gemütlich am Wasser im Medienhafen sitzen
Gemütlich am Wasser im Medienhafen sitzen

Außerdem gibt es genug Plätze auf den man sitzen kann, ohne irgenetwas konsumieren zu müssen.

Hyatt Regency im Düsseldorfer Medienhafen
Hyatt Regency mit der Aussichtsplattform

Rheinkniebrücke, Fernsehturm und Gehry Bauten

Unterhalb des Hyatt Regency Hotels liegt ein frei zugängliche Aussichtsterasse. Von dort hast du einen grandiosen Blick auf die Skyline, auf die Rheinkniebrücke, den Fernsehturm und die Gehry Bauten. Besonders zum Sonnenuntergang lohnt es sich hier eine längere Zeit zu verbringen.

Das Licht der untergehende Sonne ändert sich im laufe der Zeit und wirft goldene und lila bis rosa Farbtöne auf die sehenswerten Häuserzeilen und den Fernsehturm. Der ideale Zeit für tolle Fotos. Da macht das Fotografieren im Medienhafen Düsseldorf natürlich besonders viel Spaß.

Aussichtsplattform Medienhafer Düsseldorf
Sonnenuntergang auf der Aussichtspalttform am Hyatt Regency Hotel

Wenn du etwas länger vor Ort bleibst, kannst du auch noch in der Blauen Stunde fotografieren, um weitere fazinierende Fotos zu gestalten. Generell ist ein Stativ bei Fotos mit wenig Licht empfehlenswert, da längere Belichtungszeiten notwendig sind.

Wenn deine Kamera einen Stabilisator und ein gutes Rauschverhalten hat, kannst du aber auch mit der Erhöung der ISO-Werte noch ganz gute Fotos machen. Das gilt besonders zur Goldenen Stunde.

Ein Blick auf Gebäude im Medienhafen Düsseldorf
Durchblick mit Spiegelung

Neu und alt ein faszinierender Mix

Es ist schon spannend wie attraktiv so ein Mix von alten und neuen Gebäuden sein kann. Denkmalgeschützte Hallen stehen neben modernen, teils kreativ gestalteten Gebäuden.

Alte und neue Gebäude im Düsseldorfer Medienhafen
Alte und neue Gebäude im Düsseldorfer Medienhafen.

Die Kaimauern, die dazu gehörenden Treppenanlagen, Poller aus Gusseisen, die schmiedeeisernen Geländer oder aber die alten Gleisanlagen, die teilweise noch erhalten sind, erinnern an die Geschichte des Hafens. Dazu gehören auch die denkmalgeschützten Kräne. Trotz der Modernisierung und der neuen Gebäude ist eine gewisse Hafenatmosphäre immer noch spürbar.

Alte und neue Gebäude im Düsseldorfer Medienhafen
Altes Gebäude und das moderne Colorium im Medienhafen in Düsseldorf
Alter Kran im Medienhafen Düsseldorf
Neu und alt, hier ein alter Hafenkran

Der Düsseldorfer Rheinturm

Der Rheinturm wurde 1982 eröffnet und ist mit 240,50 Meter das höchste Bauwerk in Düsseldorf. Der Fernsehturm ist als Aussichtsturm auch für die Öffentlichkeit zugänglich (leider war er bei unserem Besuch, wegen Corona geschlossen). Rund 300000 Menschen besuchen jährlich den Turm.

Der Düsseldorfer Rheinturm spiegelt sich im Fenster
Der Düsseldorfer Rheinturm spiegelt sich in den Scheiben

Du kannst ein Ticket buchen (ab 9,00 €, Stand 05/21) und von oben die Aussicht geniessen oder in einer Bar den Blick mit einem Getränk geniessen. Außerdem gibt es auch ein Restaurant. Über die Preise kann ich allerdings nichts sagen. :-)

Zur Altstadt hin zeigt eine Lichtskulptur die Zeit an. Diese Lichtskulptur gilt als größte Digitaluhr der Welt. Vom Medienhafen aus konnten wir sie aber nicht sehen.

Fazit zum Besuch des Düsseldorfer Medienhafens

Hast du Interesse an moderner Architektur, möchtest einfach eine schöne Zeit in Biergärten oder Restaurants genießen oder einfach einen schönen Sonnenuntergang in der Stadt erleben, ist der Düsseldorfer Medienhafen garantiert einen Besuch wert.

Restaunrant im Gehry Komplex
Restaurant im Gehry Komplex
Abgesehen von uns Fotoverrückten (Fotografieren im Medienhafen Düsseldorf kann man auch im Regen), sollte das Wetter natürlich einigermaßen gut sein.
 

Wir werden auf jeden Fall wieder kommen und uns weiter im Düsseldorfer Medienhafen umsehen.

Übrigens, die Fotos habe ich mit einer Nikon D750* und dem Sigma 24-105mm F4,0 DG OS HSM Art*, gemacht.
Wer mehr als nur einen Tag in Düsseldorf verbringen will findet bei Holidaycheck vielleicht ein passendes Hotel*.

 

Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen. Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"