Home » Reisen » Deutschland » Die Insel Fehmarn in der Ostsee

Die Insel Fehmarn in der Ostsee

Die Insel Fehmarn wird beworben als Fahrrad- und Sonneninsel. Bei unserem Besuch war es allerdings so windig, dass ich den Begriff Fahrradinsel (zumindest für diesen Tag) streichen würde.

Strand auf der Insel Fehmarn, Ostsee © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
Strand auf der Insel Fehmarn, Ostsee © Volker Abels

Bei der Überquerung des Fehmarn-Sund, über die große Fehmarnsundbrücke, musste ich aufgrund des starken Windes, das Steuer unseres Autos ziemlich gut festhalten. Die Brücke hat übrigens eine Länge von 963 Metern und wurde 1963 fertiggestellt.


Die Ostseeinsel Fehrmann gehört zu Schleswig-Holstein, ist rund 185 Quadratkilometer groß und hat angeblich jährlich rund 2200 Sonnenstunden. Der Küstenstreifen hat eine Länge von etwa 78 Kilometer. Außerdem gibt es rund 171 km ausgeschilderte Radwanderwege. Wer also Lust auf Fahrradfahren hat und es gerade nicht so windig ist, wie bei unserem Besuch, hat alle Möglichkeiten für schöne Radtouren. Und Berge gibt es auch keine.

Die Landschaft besteht überwiegend aus Feldern, Äckern  und Wiesen. Ein paar kleine Waldfleckchen gibt es auch. Der größte Wald auf der Insel Fehmarn hat eine Fläche von ca.5,5 ha. Die Küste der Insel weist sehr viele Naturstrände auf und ist selten bebaut.

Insel Fehrmann – ein Paradies für Naturfreunde

Wer sich für die Natur interessiert, sollte sich das NABU-Wasservogelreservat Wallnau, nicht entgehen lassen. Es liegt im Südwesten der Insel. Dort können Sie alles Wissenswerte über das Phänomen des Vogelzuges lernen. Außerdem  leben dort, über das Jahr verteilt, bis zu 270 unterschiedliche Vogelarten.

NABU Wasservogelreservat Wallnau Fehmarn © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
NABU Wasservogelreservat Wallnau Fehmarn © Volker Abels

Sie können die Vögel in ihrem natürlichem Lebensraum erleben, da an vielen interessanten Punkten Beobachtungsverstecke errichtet worden sind.
Leider war unser Besuch nicht übermässig erfolgreich, da wir zur falschen Zeit unterwegs waren. Trotzdem sahen wir eine ganze Reihe unterschiedlicher Vögel.

Besonders intsiv spürten wir Wind und Wellen an einem Strand, nicht allzuweit vom Naturschutzzentrum entfernt. Wir setzten uns eine Weile in den Sand und beobachteten die peitschenden Wellen und das Spiel des Sonnenlichts in den grün-blauen Wellen.

Falls Sie sich für Meerestiere interessieren, könnte das Meereszentrum Fehmarn ein Ziel für Sie sein. Es ist, nach eigenen Angaben, eine der größten Meerwasseranlagen Europas. Neben vielen verschiedenen Fischarten sind einige große Haie, neben einem riesigen Aquarium, durch das man als Besucher hindrurch gehen kann, die Highlights im Meereszentrum. Meiner Ansicht nach ist das Zentrum durchaus einen Besuch wert. Der Link dazu: www.meereszentrum.de.

NABU Wasservogelreservat Wallnau Fehmarn © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
NABU Wasservogelreservat Wallnau Fehmarn © Volker Abels
Strand auf der Insel Fehmarn, Ostsee © Volker Abels - www.foto-reiseberichte.com
Strand auf der Insel Fehmarn, Ostsee © Volker Abels

Ostsee: Kostenlose Reiseführer und Reisebroschüren des Fremdenverkehrsamts. Hier gratis anfordern!

Ostsee / Schleswig-Holstein: Kostenlose Reiseführer und Reisebroschüren des Fremdenverkehrsamts. Hier gratis anfordern!

Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen.Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

Animierte Weltkugel in der Austellung - Wunder der Natur

Gasometer Oberhausen – Fotoausstellung Wunder der Natur

Wunder der Natur – eine Fotoausstellung Sonntag haben wir kurz entschlossen die Ausstellung „Wunder der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.