Home » Reisen » Deutschland » Seehunde in der Nordsee bei Neuharlingersiel

Seehunde in der Nordsee bei Neuharlingersiel

Sonne, Meer und Sandstrand – all das sind Zutaten für einen gelungenen Urlaub – zumindest für viele Menschen.

Seehunde in der Nordsee © Volker Abels
Seehunde in der Nordsee © Volker Abels

Natürlich habe ich auch gerne Sonne, aber Meer und Sandstrand sind mir dann doch etwas zu wenig. Trotzdem waren meine Frau und ich einmal nicht im tropischen Dschungel, am arabischen oder chinesischen Meer, sondern an der Nordsee.

Ich gebe zu, zum Schwimmen war uns das Wasser etwas zu kalt. Trotzdem haben wir unseren Aufenthalt genossen, denn man kann dort außer Schwimmen und am Strand liegen durchaus etwas unternehmen. Beispielsweise kann man Seehunde beobachten.

Fahrt zu den Seehundebänken

Nicht weit entfernt von Neuharlingersiel liegen, draußen im Wattenmeer, Sandbänke. Auf diesen Sandbänken leben im Sommer Seehunde. Seehunde sieht man ja nun nicht gerade jeden Tag. Also fuhren wir mit einem Schiff, genaugenommen einem Krabbenkutter, durch schmale Fahrrinnen, bis hinaus ins offene Meer.

Nach einiger Zeit sahen wir die Sandbänke am Horizont auftauchen. Der Kutter näherte sich den Sandbänken, allerdings nicht so nah wie ich es zum Fotografieren gerne gehabt hätte. Trotzdem konnten wir sie sehen. Seehunde! Die meisten von ihnen lagen träge am Strand. Einige von ihnen robbten schwerfällig über den Sand, andere schwammen im Wasser. Hin und wieder sahen wir den Kopf eines der schwimmenden Tiere, zwischen den Wellen hervorgucken.

Seehunde gehören mit zu den größten Raubtieren, die wir in Deutschland haben, gut es gibt auch Kegelrobben, die noch ein Stück größer werden und in Bayern hin und wieder Bären, wenn sie nicht erschossen werden.

Seehunde bewegen sich an Land, ähnlich wie andere Robben auch, recht schwerfällig. Sobald sie aber im Wasser sind, werden aus ihnen ein geschmeidiger Schwimmer und gute Jäger.

Bei Zählung im Jahr 2009, wurden in Dänemark, Deutschland und den Niederlanden Insgesamt 21600 Seehunde erfasst. Mehr dazu unter: www.nationalpark-wattenmeer.de. Das ist ein großer Erfolg für den Naturschutz.

Das Wattenmeer ist ja in großen Teilen ein Nationalpark und ökologisch sehr wertvoll. Allerdings gebe ich zu, dass mir das Watt optisch nicht besonders gefällt. Der Blick auf das blaue Meer, dessen Wellen in weißer Gischt auf dem Strand auslaufen, gefällt mir dann doch besser. Trotzdem bietet die Nordsee und die Region Ostfriesland einiges an Freizeitmöglichkeiten.

Für weitere Informationen habe ich ein paar Links zusammengestellt:

http://www.ostfriesland.de/

http://www.nationalpark-wattenmeer.de/node/481

http://www.neuharlingersiel.de/

www.horumersiel-schillig.de

Kutter auf der Nordsee © Volker Abels
Kutter auf der Nordsee © Volker Abels
Auf der Nordsee, die Seehundbänke in Sicht © Volker Abels
Auf der Nordsee, die Seehundbänke in Sicht © Volker Abels
Seehunde an der Nordsee © Volker Abels
Seehunde an der Nordsee © Volker Abels
Seehunde an der Nordsee © Volker Abels
Seehunde an der Nordsee © Volker Abels
Seehunde an der Nordsee © Volker Abels
Seehunde an der Nordsee © Volker Abels
Seehunde an der Nordsee © Volker Abels
Seehunde an der Nordsee © Volker Abels
Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen.Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

Animierte Weltkugel in der Austellung - Wunder der Natur

Gasometer Oberhausen – Fotoausstellung Wunder der Natur

Wunder der Natur – eine Fotoausstellung Sonntag haben wir kurz entschlossen die Ausstellung „Wunder der …

3 Kommentare

  1. Ich habe auch schon mal einen Ausflug auf der Nordsee gemacht. Dort haben wir sehr viele Seehunde in der Sonne liegen gesehen. Wir hatten sogar die Gelegenheit ziemlich nah an sie ranzukommen. Unser Schiff ist auf eine kleine Sandbank aufgefahren und dies beschehrte uns einen außeplanmäßigen Zwischenstop. So hatten wir genug Zeit uns die Seehunde anzugucken. Die Kinder haben sich natürlich darüber gefreut.

  2. Ja, die Seehunde sind schon interessant. Ich habe die Tiere zwar nicht so aus der Nähe beobachten können, aber es war trotzdem ein tolles Erlebnis.
    Gruß
    Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.