Home » Tipps & Infos » Pedelec, Elektrofahrrad, E-Bike – Fahrräder mit Elektromotor sind Inn

Pedelec, Elektrofahrrad, E-Bike – Fahrräder mit Elektromotor sind Inn

Sie werden Elektrofahrrad, Pedelec oder E-Bike genannt, die neuen Zweiräder mit Elektromotor. Immer mehr Menschen wollen auf den neuen Komfort beim Fahrradfahren nicht mehr verzichten und setzen auf Elektrik.

©-hs-creator-Fotolia.com_
©-hs-creator-Fotolia.com_

Ehrlich gesagt, als ich davon hörte, dachte ich mir, dass doch nur alte Leute oder Menschen mit Behinderung, so ein E-Bike fahren. Aber weit gefehlt, auch immer mehr jüngere Menschen satteln um auf ein Elektrofahrrad. Neben den üblichen Anwendungen wie Einkaufen oder zur Arbeit fahren, eigenen sich die Pedelec oder E-Bikes auch hervorragend für Radtouren im Urlaub.

Klar, der sportlich orientierte Radfahrer wird hier die Nase rümpfen, sich auf sein Trekking- oder Mountainbike schwingen und den Elektroradlern davon fahren. Trotzdem – auch die Elektroräder haben ihre Berechtigung.

Die, durch moderne Akkus betriebenen, Elektromotoren erreichen, je nach Nutzung und Modell, bis zu 130 km Reichweite. Ideal also, um eine tolle Radtour im Urlaub zu unternehmen. Angenehm dabei ist, dass man nach einer Tour nicht völlig ausgepumpt und verschwitzt ins Restaurant gehen muss. Man kann dann so richtig entspannt sein Essen genießen. Viele von uns mögen es halt einfach bequem und dagegen spricht sicherlich nicht viel.

Bevor Sie sich aber ins nächste Geschäft oder ins Internet stürzen und sich so ein Fahrrad anschaffen, sollten Sie sich erst einmal überlegen was für ein Rad Sie haben möchten.

Es gibt nämlich mehrere Arten von Elektrofahrräder. Sie funktionieren nicht nur unterschiedlich, sondern leisten auch unterschiedlich viel.




So gibt es beispielsweise das Pedelec (Fahrrad mit limitierter Tretunterstützung). Das Pedelec (Pedal Electric Cycle) hat wohl die meisten Gemeinsamkeiten mit einem normalen Fahrrad. Denn hier müssen Sie, wie es eben bei diesen normalen Rädern üblich ist, die ganze Zeit in die Pedalen treten. Der Motor springt nämlich nur dann an, wenn Sie wirklich in die Pedalen treten.

Sie dürfen Pedelecs ohne Führerschein, Versicherung und Helm (wobei ein Fahrradhelm durchaus Sinn macht) etc. fahren – genau wie es bei einem normalen Fahrrad üblich ist. Die Geschwindigkeit des Motors beträgt max. 25 km/h.

Bei diesen Elektrofahrrädern können Sie sich also nicht gemächlich fahren lassen, sondern müssen selbst aktiv werden. Meistens halten die Akkuladungen bei diesen Typen etwa 50-80 km.  Die Haltbarkeit ist Abhängig von der Art der Nutzung. Bei längeren Touren macht es deshalb vielleicht Sinn, einen Ersatzakku mitzunehmen.

Eine weitere Gruppe sind Elektrofahrräder, diese sogenannten Fahrräder mit unlimitierter Tretunterstützung benötigen einen Mofaführerschein und eine Versicherung. Sie dürfen aber ohne Helm fahren. Diese Elektrofahrräder dürfen nur eine Geschwindigkeit von 25km/h erreichen und sie fahren auch ohne Tretunterstützung. Das wäre dann sicherlich etwas für den bequemen Radler.

Weiterhin gibt es noch Elektrofahrräder, Zweiräder mit Elektroantrieb, die sowohl Führerschein, Versicherung als auch Helm benötigen. Sie erreichen höhere Geschwindigkeiten. Als sogenanntes Kleinkraftrad auch bis 45 km/h.

Innerhalb der einzelnen E-Bike-Rubriken gibt es noch weitere Unterschiede, auch was die Funktion des Elektromotors sowie der Kapazitäten der Akkus angeht. Das sollten Sie sich bei Interesse genauer Informieren.

Ich für meinen Teile sehe eigentlich nur die Pedelecs als Elektrofahrräder an, da hier die Funktion eines normalen Fahrrades im wesentlichen erhalten geblieben ist.

Natürlich kann ich einem Reiseblog das Thema E-Bikle oder Elektrofahrrad nur kurz anreißen. Deshalb habe ich noch ein paar Links zur weiteren Information zusammengestellt.

http://www.stromtip.de/rubrik/20060/E-Bikes-Tipps-zum-richtigen-Einsatz-der-Elektropower.html

http://www.adfc.de/pedelecs/Uebersicht—Pedelecs

https://www.adac.de/infotestrat/tests/fahrrad-ebike-zubehoer/default.aspx

http://www.pedelecforum.de/forum/

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrofahrrad

http://de.wikipedia.org/wiki/Pedelec

Elektrofahrräder bei Amazon*

Amazon* – alle Preise inkl. MwSt evtl. zzgl. Versandkosten
Booking.com

Über Volker Abels

2010 habe ich foto-reiseberichte.com ins Leben gerufen.Reisen und Fotografieren sind meine großen Interessen. Außerdem mag ich (abgesehen von meiner Frau) Fußball (BVB :-)) an Webseiten basteln, im Internet surfen sowie ab und zu selber Sport treiben. Wenn ich Zeit übrig habe (was leider zu selten der Fall ist) lese ich auch gerne mal ein Buch.

Das könnte auch interessant sein.

Ankunft in Long Lelang © Volker Abels

Flugverspätung – ab wann ist ein Flug verspätet – bei Ausstieg oder Landung?

Viele Urlauber, Vielflieger und beruflich Reisende haben es schon erlebt: Das Warten auf den Flug. …

2 Kommentare

  1. Oftmals wird ja behauptet, dass Pedelecs nur etwas für ältere Menschen sind. Aber ich finde, Pedelecs sind auch für jüngere Menschen super geeignet. Vor allem wenn man morgens zur Arbeit fährt und seinen Anzug nicht verschwitzen möchte, passt ein solcher fahrbarer Untersatz ideal. Und an der frischen Luft ist man ja trotzdem! Also ich mag die Dinger und finde sie äußerst praktisch.

  2. Hallo,
    also ich würde auch nicht behaupten, dass ein Pedelec oder ein Elektrofahrrad nur etwas für ältere Menschen oder Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ist. Auch für Jüngere ist so ein Fahrrad mit Hilfsmotor schon sehr praktisch. Vor allem gibt es ja auch Pedelecs, die äußerlich große Ähnlichkeit mit einem sportlichen Mountainbike haben – also ist hier definitiv die Jugend angesprochen.
    Viele Grüße
    Lisa vom Pedelec Portal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.